Schulsystem in Bayern     

 

Grundschule
Förderschule
Hauptschule
Mittelschule
Realschule
Gymnasium
Gesamtschulen
Berufsoberschule
Universitäten
Hochbegabtenschulen
Privatschulen
Internate
Montessorischulen
Waldorfschulen
Volkshochschulen
Surftipps

Berufsoberschule in Bayern

Die Berufsoberschule Bayern (BOB) umfasst die Berufsoberschule sowie die Fachoberschule (FOS). Schüler mit mittlerem Schulabschluss oder abgeschlossener Berufsausbildung haben in dieser Schulart die Möglichkeit, die Fachhochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife und die allgemeine Hochschulreife (mit zweiter Fremdsprache) zu erwerben.
Der Zugang ist auch für Schüler mit Hauptschule und Berufsausbildung möglich, in dem diese eine Aufnahmeprüfung in Mathematik, Deutsch und Englisch erfolgreich ablegen.

Es gibt an der Berufsoberschule folgende Ausbildungsrichtungen:

Technik

Wirtschaft und Recht

Sozialwesen

Agrarwirtschaft

Es kann nur die Ausbildungsrichtung gewählt werden, in dem zuvor die Berufsausbildung gemacht wurde. Ausnahmeregelungen sind hier möglich, wenn ein begründetes Interesse an einer abweichenden Ausbildungsrichtung nachgewiesen wird.

Die elfte Klasse dient quasi als Einstieg; sie soll auf die zwölfte Klasse vorbereiten. Gleichzeitig erlangen Schüler mit Hauptschulabschluss durch die erfolgreiche Absolvierung der elften Klasse automatisch die mittlere Reife.
Die Schwerpunkte liegen in der elften Klasse auf Deutsch, Englisch und Mathematik.

Mit Abschluss der zwölften Klasse wird die Fachhochschulreife erlangt. Wird die dreizehnte Klasse angestrebt, muss ein Seminar belegt werden, in welchem eine Seminararbeit geschrieben werden muss.

Mit Abschluss der dreizehnten Klasse wird die fachgebundene Hochschulreife erlangt. Hat der Schüler eine zweite Fremdsprache erworben, erlangt er die allgemeine Hochschulreife. Als zweite Fremdsprache werden Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch oder Latein anerkannt.

 

 Impressum