Schulsystem in Bayern     

 

Grundschule
Förderschule
Hauptschule
Mittelschule
Realschule
Gymnasium
Gesamtschulen
Berufsoberschule
Universitäten
Hochbegabtenschulen
Privatschulen
Internate
Montessorischulen
Waldorfschulen
Volkshochschulen
Surftipps

Volkshochschulen (VHS) in Bayern

Volkshochschulen sind gemeinnützige Einrichtungen zur Erwachsene- und Weiterbildung. Volkshochschulen sind eigenständige Schulen, die meist von einer Gebietskörperschaft (Gemeinden o.ä.) oder einem gemeinnützigen Verein betrieben werden. Es handelt sich lediglich um eine Hochschule; ein Hochschulstatus ist damit nicht verbunden.
2010 gab es 218 Volkshochschulen mit über 1000 Lehrstätten in Bayern.

Die Bayerischen Volkshochschulen sind Mitglied im Bayerischen Volkshochschulverband. Dieser fungiert lediglich als Dachverband der einzelnen Volkshochschulen in Bayern. Näheres hierzu auf www.vhs-bayern.de.

Nach dem Selbstverständnis der Volkshochschulen sollen diese Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen vermitteln, welche durch Wissen und Kompetenz das Zusammenleben innerhalb unserer Gesellschaft fördern.

Das Kursangebot variiert zwangsläufig durch die Organisationsform und die zur Verfügung stehenden Lehrer. Grundsätzlich gibt es Bildungsangebote aus den Bereichen Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Gesundheit, Kultur und Spezialangebote.

Volkshochschulen stehen nach ihrem Leitbild für
- ein tiefes und breites Bildungsangebot
- dem öffentlichen Bildungsauftrag verpflichtet
- zu sozialverträglichen Konditionen
- für breite Bevölkerungsgruppen
- mit hohem Qualitätsanspruch
- bei optimalem Kundenservice

Die Volkshochschulen sind als Institution sogar in Artikel 139 der Bayerischen Verfassung verankert.

 

 Impressum